Zum Hauptinhalt springen

09.11.2019 SG Esslingen - TSV Dettingen 24:21

Frauen auswärts noch immer ohne Punkte

SG Esslingen : TSV Dettingen/Erms 24:21

Am vergangenen Samstag wartete der erwartet schwere Gegner im Esslinger Stadtteil Sulzgries. Die Absteigerinnen aus der Bezirksliga starteten direkt mit einer massiven Abwehr, die erst in der 3. Spielminute den ersten Treffer zuließ. Fortan wechselte die Führung in der ersten Halbzeit immer wieder hin und her. Die Abwehr der Ermstälerinnen stand sicher, jedoch konnten im Angriff die Chancen nicht verwertet werden. Die SG Esslingen nahm eine 2-Tore Führung mit in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel brachte ein Doppelschlag von Larissa Unzeitig die Dettingerinnen wieder ins Spiel. Der folgende 7-Meter wurde sogar zur Führung verwandelt. Doch die Goißgirls verloren den Faden wieder und kassierten fünf Treffer in Folge, bevor Trainer Porstendörfer zum Gespräch bat. Trotz großem Kampfgeist gelang es nicht den Rückstand wieder aufzuholen. So stand am Ende eine 24:21 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Die Dettingerinnen haben nun zwei Wochen Zeit um sich auf das nächste Heimspiel gegen den SV Vaihingen 2 am 24.11. um 17.00 Uhr vorzubereiten. Hier vertrauen wir auch wieder auf unsere tollen Fans, die uns in den letzten beiden Heimspielen zum Sieg verholfen haben.

Für den TSV Dettingen/Erms spielten:

Aenna Roßberg; Sabrina Zeeb, Nina Braunstein, Katja Bauer (2), Larissa Unzeitig (4), Alexandra Lieb (2), Julia Narr (8/3), Doreen Haas, Xenia Eberle, Jana Porstendörfer (5/2), Svenja Reichert

03.11.2019 TSV Dettingen - SG Hegensberg/Liebersbronn 20:17

Dettinger Frauen erneut erfolgreich

Sonntag Nachmittag empfingen die Dettinger Frauen die SG Hegensberg- Liebersbronn 2 in der Neuwiesenhalle mit dem Ziel, sich die nächsten 2 Punkte zu holen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenig Toren auf beiden Seiten, gingen die Goißgirls mit 2 Toren Vorsprung (8:6) in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Dettingerinnen die Führung durch starke Paraden von Valentina Kutz und eine konsequente Abwehr ausbauen. In den letzten 5 Minuten holten die Gegnerinnen durch schnelle Konter auf, kamen jedoch nicht an die Führung ran. Schließlich trennten sich die beiden Teams mit einem Endstand von 20:17.

Es spielten: Aenna Roßberg, Sabrina Zeeb (1), Nina Braunstein, Katja Bauer (1), Larissa Unzeitig (1), Alexandra Lieb (1), Lisa Hirrle, Julia Narr (6), Doreen Haas (4), Lea Beck (3), Melanie Blome, Jana Porstendörfer (3), Valentina Kutz