Zum Hauptinhalt springen

24.11.2019 HSG Owen/Lenningen - TSV Dettingen 29:24

Der TSV Dettingen verliert das Topspiel der Bezirksliga in Lenningen

Ohne die Führungsspieler Tobias Beck und Björn Ellinghaus reiste der TSV Dettingen am vergangenen Sonntag zur HSG Owen/Lenningen. Da die vergangenen drei Heimspiele gewonnen wurden, wollten die Männer des TSV die nächsten zwei Punkte mitnehmen.

Der Beginn des Spiels war auf Seiten des TSV Dettingen unglaublich nervös, obwohl die Gäste doch allen Grund dazu hatten mit breiter Brust aufzutreten. Mehrere technische Fehler führten zu einem 4:0 Rückstand nach 5 gespielten Minuten, ehe Marco Weinschenk das erste Tor für die Gäste erzielte. Erst als Gäste Coach Jörg Wittenberg in der 15. Minute beim Stand von 10:5 seine erste Auszeit nahm konnten Molnar und Co die Nervosität abschütteln. Hannes Raichle setzte den Schlusspunkt zur 15:9 Pausenführung für die Hausherren.

Wittenberg und Co-Trainer Kramer rüttelten die Mannschaft wach, denn nach der Pause brannten die Jungs ein regelrechtes Feuerwerk ab. Nach 42 gespielten Minuten stand ein 18:18 auf der Anzeigetafel. Die Auszeit der Hausherren brach den Dettinger Lauf und unerklärliche technische Fehler schlichen sich wieder in das Angriffsspiel der Gäste ein, die gnadenlos Effizient von der HSG ausgenutzt wurden. Der folgende 7:1 Lauf brach der jungen Dettinger Mannschaft endgültig das Genick.

Am Ende siegte die HSG Owen/Lenningen verdient mit 29:24. „Mit dieser Menge an individuellen technischen Fehler kannst du hier in Lenningen keine Punkte entführen“, so Wittenberg nach der Partie.

Es spielten:

Rubitzko, Maginski – Kästle, D. Hail (1), F. Hail (1), Müller (3), Molnar (6), Krohmer (3), Fritz (6), Weber, Schulz, Weinschenk (4).